Das Wort zum Monat April 2015

Jäger bekennen Farbe

Ein rot-grüner Jagdgesetzes-Entwurf sorgt in letzter Zeit im deutschen Nordrhein-Westfalen zu einem riesen Aufschrei unter den Jägern!

Kann ich ein Abschuss-Verbot für streunende Katzen oder wildernde Hunde irgendwie noch nachvollziehen - sträuben sich mir aber bei den anderen Inhaltspunkten die Haare:

Verbot von Kirrungen, Verbot der Not-Fütterung, Verbot der Baujagd, Verbot der Hundeausbildung am lebenden Wild...


Das ganze gipfelte am 18. März 2015 in einer Gänsehaut erzeugenden  Grossdemonstration vor dem Landtag in Düsseldorf!


15'000 Jäger fanden sich ein um für ihre Überzeugung, ihre Passion zu demonstrieren und den Politikern zu zeigen, dass sie sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen! 15'000 Männer und Frauen in orange! Ein unglaubliches Bild, ein unglaublicher Zusammenhang - haben wir den hier in der Schweiz auch?


Denn auch hier kursieren unter sogenannten Hardcore-Tierschützern Schriften für eine Jagd ohne Hundeeinsatz, für mehr Verbote und unsinnige Gesetze!


Ich hoffe sehr, dass auch wir Schweizer-Jäger/innen solch einen Zusammenhalt, so eine Solidarität demonstrieren können, sollte es mal von Nöten sein!


Wenn zum Beispiel eine Dame mit ihrem - wohlweislich - unangeleinten, frei im Dickicht rumstöbernden Hund (!) die Wildhut und Polizei benachrichtigt, im Wald treiben sich 10 dunkle Gestalten rum die heimlich jagen und schiessen....!!

 

Die daraufhin ausrückende Polizeipatrouille kam übrigens gerade rechtzeitig zu unserer Pause, bei welcher wir ihnen nach dem Üben der Schussruhe anlässlich unseres - bewilligten - Gehorsamskurses einen Kaffee und Gipfeli anbieten konnten.

Die Öffentlichkeit hat ständig ein Auge auf uns Jäger!


Ich hoffe sehr, dass wir hier in unserem Land nicht auch so in Bedrängnis geraten werden, dass auch wir den Bundesplatz einmal orange leuchten lassen müssen!


In diesem Sinne - Mit Hundegeläut

Eure Hundeobfrau - Bea Salzmann 

Aktuell

Hundeausbildung 2015

mehr ...

Fuchs- und Saujagd 2015

mehr ...