Das Wort zum Monat Januar 2015

Liebe Webbesucher, liebe Vereinsmitglieder

 

Ein weiteres Jahr ist verstrichen und unsere Wünsche, Hoffnungen und Vorsätze im beruflichen, familiären und jagdlichen Umfeld sind hoffentlich in Erfüllung gegangen. Wenn nicht, versuchen wir einen Neustart im 2015. Ich wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr, viel Erfolg und Glück und vor allem viel Anblick, Weidmannsheil und Weidmannsdank.

 

Jagdlich war das 2014 wohl ein Durchschnittsjahr. Die Hirschjagd lief etwas besser als in den Vorjahren, die Saujagd in etwa wie immer und die Rehjagd bis am Schluss zur Zufriedenheit aller Beteiligten. Grosse Probleme zeigen sich aber auf der Gemsjagd, vor allem im Jura. Die Bestände sind schlicht und einfach eingebrochen. Dies bestätigt auch die Wildhut. Dementsprechend waren denn auch die Pirschgänge wenig erfolgreich und schlussendlich kam mehr Frust als Freude auf. Der Gründe dürften viele sein, Lösungen in Kürze nicht zu erwarten.

 

Das Vereinsleben lief in geordneten Bahnen: wir haben etwas mehr Hegestunden aufzuweisen als in früheren Jahren, fast alle Hundegespanne waren an den Prüfungen erfolgreich und auch das Schiessobligatorium läuft immer besser. Den Obfrauen und Obmännern sei gedankt. Die Hubertusjagd war wieder einmal ein Renner und auch sonst stelle ich eine rege Beteiligung an vereinsinternen und externen Anlässen fest.

 

In der Fasanerie mussten wir den Küchenneubau aufs Eis legen. Es sind unerwartete Schwierigkeiten aufgetreten und wir müssen neu planen und budgetieren. Auch sind wir im Vorstand daran ein Reglement für die Benutzung der Umgebung der Fasanerie zu erstellen. Beide Problemkreise sind an der Hauptversammlung traktandiert.

 

Jagd Schweiz erhöht seine Jahresbeiträge für alle Mitglieder und der Neubau der Kanalisation für die Fasanerie wird viel Geld kosten. Wir diskutieren deshalb im Vorstand eine Neugestaltung der Mitgliederbeiträge, angepasst an die Finanzlage.

 

Wie ihr seht, geht uns die Arbeit nicht aus. Meinem Vorstand und allen sonst aktiven Helfern danke ich für ihre geleistete Arbeit. Ohne ihren Einsatz hätte ich an meinem Amt nicht so viel Freude.

 

Mit Weidmannsgruss                    Urs Köchli, Präsident

Aktuell

Fuchs- und Saujagd 2015

mehr ...