Hubertusjagd

VHJV im Büttenberg - 7. November 2015

Max Bernhardsgrütter
Max Bernhardsgrütter

Sensationelle 57 Personen nahmen an der diesjährigen Hubertusjagd

teil. Dies ist ein Rekord und wird in die Geschichte unseres Vereins

eingehen. In einer friedlichen Atmosphäre bei bestem Wetter durften wir

einen wunderschönen Tag erleben. Auf den zwei Trieben konnten 10

Rehe und ein Fuchs erlegt werden.


Eine Jagd in diesem Bereich des Büttenbergwaldes zu organisieren ist

nicht ganz einfach. Einerseits wird das Gebiet von einer rennbahnänlichen

Strasse durchschnitten und anderseits befindet es sich in

unmittelbarer Nähe zur Stadt Biel und der „Goldküste“ von Safnern. Von

Anfang an war es das Ziel die Strasse mit einer Supersignalisation für

die Hunde und das Wild während der Jagd sicher zu machen. Dies ist

uns mit guter Organisation gelungen. Auch mit den zahlreichen Spaziergängern

und Anwohner gab es keine Zwischenfälle. Einen heiklen Fall

mit der „Frau mit Pudel“ hat Bernhard Zürcher souverän gelöst.


Rückblickend war die Jagd ein voller Erfolg. Die Strecke war nicht

schlecht und es gab keine gefährlichen Situationen. Aus der Sicht der

Organisierenden gibt es zwei Punkte welche wir für die nächste Jagd

besser lösen können: Jedem Beteiligten mit Flinte muss auf der

nächsten Hubertusjagd am Morgen ein Schussblatt ausgehändigt

werden. Auf diesem werden die abgegebenen Schüsse mit Uhrzeit

eingetragen. Es kann nicht sein, dass Schüsse fallen die keinem der

Anwesenden zugeordnet werden können. Zweitens muss die

Deklaration der abgegebenen Marken einfacher gemacht werden

können. Die Liste muss übersichtlicher gestaltet sein. Dies sollte die

Verteilung der geschossenen Rehe vereinfachen.


Der Vorstand bedankt sich herzlich bei: dem Jagdleiter Thomas Burri,

WH Daniel Trachsel, Nachsuche-Gespanne Walter Studer, Romeo de

Monaco, Tom Schwarzenbach, den Hundeführern, allen Anstellern und

Treibern, den anwesenden Jungjägern, der Burgergemeinde Biel für die

Tannäste und die Finnenkerzen und bei Conny und Ändu Boss für die

Bewirtung.