Brüggwaldjagd 2017

„So jagen wir im VHJV Rehe“ - Dieser treffende Satz stammt von unserem Präsidenten Urs. Zwischen den Hörnerklängen und dem Absenden ging ihm dieser Spruch spontan über die Lippen. Er (der Präsident) und wir (Vereinsmitglieder) dürfen wirklich stolz auf unsere Vereinsjagden und auch auf unser Vereinsleben sein! Die diesjährige Brüggwaldjagd reiht sich nahtlos in die Geschichte der vergangenen erfolgreichen Vereinsjagden ein.

 

An der diesjährigen Brüggwaldjagd konnten die ersten 25 Vereinsmitglieder gemäss Anmeldungseingang teilnehmen. Dies ergab eine gute Mischung zwischen jüngeren und älteren Jägern. Unsere Gäste Rolf Schneeberger (Jagdinspektorat) und Fred Rawyler (Burgerpräsident Brügg) passten sich gut in unsere Runde ein und komplettierten die Jagdgesellschaft.

 

Im ersten Trieb konnte die grosse Treiberschar zusammen mit den Hunden einen guten Druck auf das Wild ausüben. Schon bald lagen die ersten Rehe im Feuer und konnten von den glücklichen Schützen „abgehornt“ werden. Nach einer kurzen Pause mit Kaffee und Zopf erledigten die Jungjäger die rote Arbeit und der zweite Trieb wurde gestartet. Ähnlich wie im ersten Trieb kamen die Hunde schnell ins Jagen und erste Schüsse hallten durch den Wald.

 

Der Vorstand darf sich bei Daniel Trachsel für die gewohnt professionelle und unkomplizierte Jagdleitung bedanken. Zusammen mit seinen zwei Wildhüterkollegen hielt das Wildhüterteam uns Jägern den Rücken frei zum Jagen. In einem Wald wie es der Brüggwald ist jagt es sich mit einem offiziellen Touch einfach besser. Weiter möchten wir uns bei Thomas Burri mit seinen Helfern, dem Nachsuchegespann, den Jungjägern, den Bläsern und dem Fasanerieteam bedanken.

 

Büetigen, 22. November 2017 - Max Bernhardsgrütter