Fuchs- und Saujagd im Diessbachwald

Aufgrund der Schneelage und der Möglichkeit zum Kreisen von Sauen haben wir uns für die diesjährige Fuchs- und Saujagd viel vorgenommen. Leider sind wir aber nach unseren morgendlichen Spähgängen nicht erfolgreich in das Restaurant Bären zurückgekehrt. Keiner der Späher hat in der „heissen“ Zone eine frische Wildschweinfährte entdecken können. Die Beobachtung, dass im Schnottwiler-Revier gejagt wird, hat uns dazu bewogen im Diessbachwald einen Versuch zu starten. Vor dem Waldhaus Diessbach wurde rasch ein Jagdplan ausgeheckt und die Schützen angestellt. Acht Treiber und etwa zwanzig Schützen versuchten in den folgenden zwei Stunden Beute zu machen. Leider blieb es bei beim Wollen. Keiner der Jäger und Treiber hatte Schwarzwild-Anblick. Dafür viel Rehwild, vereinzelt auch Füchse. Auch aus dem solothurnischen Wald haben wir keine Schüsse vernommen.

Wie auch immer, wir durften zusammen einen wunderschönen Jagdtag erleben. Standartmässig lud der Verein alle Anwesenden zum Essen in die Fasanerie ein. Wie immer machte der zweite Teil auch sehr viel Freude! Der Vorstand bedankt sich bei Thomas Burri für die Jagdleitung, den Hundeführern und den Treibern sowie allen anwesenden Vereinsmitgliedern. Herzlichen Dank auch der Familie Boss für das gute Essen.

 

Max Bernhardsgrütter, 25. Jan. 2016