Fuchs- und Saujagd 2015

Der Grund warum wir uns erst um 08.30 Uhr im Bären Büetigen treffen, ist ja eigentlich der, dass wir bei Schnee noch Spuren von Wildschweinen suchen können.

 

Soweit der Plan. Leider lag auch in diesem Jahr zu wenig Schnee für diese Zwecke. Also jagten wir wie geplant im Rütiwald. Dort konnten wir in den zwei Trieben einen Fuchs erlegen. Weidmannsheil dem Schützen.

 

Danach ging es wie gewohnt in die Fasanerie, wo Susanne und Christof Rickli mit feinen Rehbratwürsten samt Originalwildbeilagen auf uns warteten.

 

Herzlichen Dank auch an den Jagdleiter Thomas Burri und seinen Helfern Bernhard Zürcher und Max Bernhardsgrütter.

 

Ach ja, übrigens: Die Heimfahrt von der Fasanerie fand dann in starkem Schneegestöber statt. Am Sonntagmorgen hätte man wohl Spuren suchen können. Nur eben leider einen Tag zu spät….

 

Pia Zingg