Vereinsjagd vom 25. Januar 2014

Eigentlich wollten wir ja frühmorgens Spuren im Neuschnee auslaufen, aber mangels Schnee wurde daraus nichts. So trafen wir uns um halbneun im Bären Büetigen, wo Tom Burri uns die Jagdpläne des Tages erklärte. Bald darauf fuhren wir Richtung Meinisberg. Wir führen zwei Triebe durch, einen im Büttenberg und einen im Reibenwald. Durch eine Bewilligung des Jagdinspektorat waren wir befugt, mit mehr als zwei Hunden zu jagen. Die Hunde verrichteten ihre Arbeit hervorragend, fast während der ganzen Jagd konnte hier und dort Hundegeläut vernommen werden. Die Arbeit der Hunde und auch die der Treiber trug Früchte und so konnten wir bei beiden Treiben je zwei Füchse erlegen. Nur die Wildschweine liessen sich nicht blicken, obwohl es doch im Jura frisch geschneit hatte und es ja wirklich hätte sein können, dass sie in etwas tiefere Lagen gewandert wären.

 

Aber dem war nicht so und trafen wir um 14 Uhr in der Fasanerie ein, wo wir wie immer von Susanne und Christof Rickli fürstlich bekocht wurden, vielen Dank euch beiden. Einen weiteren Dank möchte ich den Jagdleitern Thomas Burri, Ueli Senn und René Kohler aussprechen.         Pia Zingg