VHJV - Hegetage 2015

Der erste Hegetag des VHJV fand am 14. März 2015 wie gewohnt in der Fasanerie statt. Insgesamt neun Jäger, sechs JungjägerInnen und zwei Mitläufer fanden sich am Samstagmorgen zum Hegen ein. Die Heger wurden auf diverse Aufgabengruppen aufgeteilt. Die Wegunterhalts-Equipe hatte die Aufgabe, unsere Zufahrtsstrasse zu reparieren und unterhalten. Schlaglöcher mussten mit Mergel aufgefüllt werden, die Entwässerungsgräben ausgebessert und auf ihre Funktion überprüft werden. Die Gruppe Cheminéeholz hat wie immer das Brennholz gesägt und die Lager für das kommende Vereinsjahr wieder aufgefüllt. Eine andere Gruppe hat den Zaun des Aussengeheges der Fasanerie frei geschnitten vom Einwuchs. Zusätzlich musste ein Schaden geflickt werden, welcher von einem Windfall verursacht wurde. In den zwei Giessen wurde diverses Geäst und Baumteile herausgefischt oder entfernt. Im Gehege selber musste Schlagabraum auf Haufen geäufnet werden, um wieder Ordnung zu schaffen. Nach getaner Arbeit haben wir das wohlverdiente Apéro genossen.

Bärehausi hat uns einen wundervollen Aser zubereitet, welcher vom Verein gespendet wurde. So fand der erste Hegetag bei Speis und Trank ein gemütliches Ende.

 

Der zweite Hegetag stand im Zeichen der Wildschadenverhütung. Am 11. April haben achtzehn Heger und Hegerinnen im Diessbacherwald frisch gepflanzte Ahorne geschützt. Auf drei verschiedenen Pflanzflächen wurden ca. 1500 Stück Ahorne chemisch behandelt. Mit Fegol wurden die Stämmchen bestrichen und somit gegen das Fegen durch das Rehwild geschützt. Auch dieser Hegetag wurde mit einem Aser abgeschlossen, welcher wie immer hervorragend durch Susanne zubereitet wurde.

 

Die weiteren Hegearbeiten laufen nun nach gewohnter Manier unter den Hegechefs weiter, je nach deren Programmen.

 

Ich möchte schon jetzt allen Hegern und Hegerinnen danken für die geleisteten und noch zu leistenden Arbeiten.

 

Mit Waidmannsgruss euer Hegeobmann

              Markus Angehrn