Das Wort zum Monat März 2019

VHJV 2019

 

Nachdem ich in diesem Forum schon verschiedene Berichte über Krähen, Forellen und Wölfe geschrieben habe, richte ich mich jetzt mit einem Appell an Euch:

 

Das Jahr 2019 wird für den VHJV ein besonderes werden. Ein neu zusammengesetzter Vorstand hat nicht ganz alltägliche Aufgaben zu erfüllen. Zum einen steht die Ausführung unseres Projekt Abwasser an und zum andern veranstalten wir im Sommer eine kant. Schweissprüfung. Das Abwasserprojekt wird vor allem den Vorstand und die Bauverantwortlichen beschäftigen, die Schweissprüfung einen grösseren Teil des Vereins.

 

Es ist davon auszugehen, dass wir gegen 25 Schweissfährten vorbereiten müssen. Das bedeutet sechs Reviere mit Revier- und Fährtenchef. Wenn jeder mind. 2 Fährten übernimmt, ergibt das schon einmal 12 Helfer. Dazu kommen Parkplatzeinweiser, Kaffee+Gipfeli Verantwortliche, Bockträger, Service- und Küchenpersonal. Auf diesen Posten werden sicher noch einmal 15 Personen benötigt. Also werden gegen 30 Vorstehhündeler nötig sein, um unsere Gäste zu betreuen. Ich gehe davon aus, dass wir mit den Hundeführern, Richtern und Gästen ca. 40 Personen bewirten werden. Da jeder mit seinem Auto vorfahren wird, müssen wir einen grossen Parkplatz bereitstellen. Neben allem anderen müssen wir also schauen, dass die Wiesen gemäht sind oder dass wir 6 tote Rehe im Gefrierer haben. Lange Worte kurzer Sinn, es gibt viel zu planen und noch mehr zu tun.

Mit eurer Unterstützung helft ihr nicht nur dem Vorstand und dem Hundeobmann, sondern dem ganzen VHJV und dem bernischen Jagdhundewesen!

 

Deshalb: Wer am Wochenende vom 28. Juli freie Zeit hat und gerne mithelfen würde, kann sich bei unserem Hundeobmann Fabu Engeli melden.

 

Im Voraus einen herzlichen Dank an alle Helfer.

 

Mit Hundegeläut und Hörnerklang, Max Bernhardsgrütter